Modernisierung der Schnellwege
in Hannover

Messeschnellweg: Die Brücke über den Weidetorkreisel muss schnellstmöglich erneuert werden. Der darunterliegende Kreisel ist nicht mehr leistungsfähig und wird in eine Kreuzung umgewandelt.

Weidetorbrücke: Notunterstützungen verringern übergangsweise das Ausfallrisiko.

Messeschnellweg: Auch die 1967 erbaute Brücke über den Mittellandkanal wird erneuert.

Mittellandkanal: Die Verkehrsführung des bislang untergehängten Geh- und Radwegs wird im Zuge des Neubaus verbessert.

Visualisierung: Die neue Brücke über den Mittellandkanal

Westschnellweg: An der Brücke an der Bardowicker Straße im Stadtteil Linden soll eine nachhaltige Lärmverbesserung erreicht werden. Planungsziel ist, dass der Schnellweg künftig weiter von den Wohngebäuden abrückt. Eine Lärmschutzwand wird die Lärmbelastung außerdem deutlich reduzieren. Die Wohnsituation im Quartier verbessert sich spürbar.

Die Schnellwege bündeln den innerstädtischen Verkehr und halten ihn aus den Quartieren und umliegenden Bereichen heraus.

Die Brücke über die Hildesheimer Straße muss dringend erneuert werden.

Die Brücke wurde verstärkt, um den LKW-Verkehr bis zum Ende der Nutzungsdauer Ende 2023 aufrechterhalten zu können.

Herausforderung: diverse Verkehrsbeziehungen und -nutzungen berücksichtigen und aufrechterhalten

Aktuell: Bei der Brücke über die Hildesheimer Straße belastet ein oft stockender Verkehrsfluss und die Nähe zu den Häusern die Anliegenden enorm. Durch den künftigen Tunnel werden Anwohnerinnen und Anwohner dort deutlich spürbar entlastet.

Während der Bauzeit läuft der Verkehr über eine provisorische Brücke (gelbe Markierung). Die jetzige alte Brücke (links) wird abgebrochen.

Der Kreuzungsbereich Hildesheimer Straße / Willmerstraße nach Abschluss der Arbeiten. Spürbare Entlastung für Anwohnerinnen und Anwohner: Der Südschnellweg an der Hildesheimer Straße verläuft künftig in einem Tunnel.

Landschaft – Straße – Stadt: Auf dem Weg zu einer optimalen Lösung für eine komplexe Verkehrssituation

Südschnellweg: Brückenneubau und Schutz der umliegenden Natur in Einklang bringen

Aufwertung von Durchlässen: Zum Beispiel bei der Unterführung Mühlenholzweg in der Leinemasch in Hannover mit einer Verbreiterung von 5 Metern auf über 9 Meter und einer besseren Beleuchtung.

Die Schnellwege –
Hauptverkehrsadern von Hannover

Die Brücke im Zuge des Messeschnellwegs über die Leine verbindet die Stadtteile Linden und Limmer im Süden mit Herrenhausen und der Nordstadt im Norden.

Die Restnutzungsdauer für die 1957 erbaute Schwanenburgrücke reicht nur noch bis 2026.

Geh- und Radwege werden in Zukunft sicherer und attraktiver gestaltet.

Auch unterhalb der Brücke führt ein beliebter Radweg an der Leine entlang. Die lichte Höhe ist aktuell zu niedrig.

Die Verkehrsbedeutung des Schnellwegesystem